Werden die Preise von Solarmodulen auch weiterhin sinken?

Solarmodule sind dafür bekannt, dass sie im Laufe der Zeit immer preisgünstiger werden. Es ist jedoch nicht unbedingt davon auszugehen, dass das nun für immer so bleibt. Wohin gehen im Moment eigentlich die Erwartungen?

Werden die Preise von Solarmodulen auch weiterhin sinken? Oder sind wir jetzt an einem Punkt angekommen, an dem sie nicht mehr billiger werden?

Gerade die jüngsten Entwicklungen im Jahre 2022 haben wieder für einen Anstieg der Preise gesorgt. In diesem Artikel gehen wir der Frage nach der Preisentwicklung auf den Grund.

Du hast nur Wenig Zeit? Hier die Kurzfassung:

  • Die Kosten für Solarmodule sind in der Vergangenheit kontinuierlich gesunken
  • Aktuell steigen die Preise aufgrund wirtschaftlicher & geopolitischer Faktoren
  • Langfristig sind allerdings weiter sinkende Preise wahrscheinlich
  • Leistung & Lebensdauer von Solarmodulen verbessern sich ebenfalls stetig

Was beeinflusst den Preis von Solarmodulen?

Der wichtigste Faktor für den Preis von Solarmodulen sind wahrscheinlich die Kosten für die Rohmaterialien. Der wichtigste Rohstoff für Solarzellen ist kristallines Silizium, das etwa 70-80% des Gesamtgewichts der Zellen ausmacht.

Die Preise für dieses Material sind in den letzten Monaten aufgrund einer Angebotsverknappung stark gestiegen. Das wirkt sich direkt auf die Preise aus, die die Hersteller für Solarmodule verlangen können.

Ein weiterer wichtiger Faktor, der die Modulpreise beeinflusst, sind die Produktionskosten. Diese sind in den letzten Jahren dank technologischer Fortschritte und größerer Effizienz bei den Herstellungsprozessen deutlich gesunken. Diese Zuwächse beginnen sich jedoch zu nivellieren, und sie können nur noch begrenzt weiter sinken.

Dann gibt es noch andere „weiche“ Faktoren wie die Marktnachfrage, die die allgemeine Wirtschaftslage und staatliche Subventionen. Diese können sich kurzfristig stark auf die Solarmodulpreise auswirken, sind aber in der Regel nicht von so langer Dauer.

Enorme Verringerung der Kosten von Solarmodulen

Wenn man die Preise von Solarmodulen über die Jahre hinweg vergleicht, fällt sofort auf, dass die Kosten enorm gesunken sind. Bei einem Blick auf die Preise im Jahr 1980 zum Beispiel ist der Unterschied enorm.

Preisentwicklung vom Solarmodulen
Quelle: Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland, Harry Wirth, Fraunhofer
ISE, Download von www.pv-fakten.de, Fassung vom 17.7.2022

In noch nicht einmal 50 Jahren sind Solarmodule also viel billiger und effizienter geworden.

Doch auch in der jüngeren Vergangenheit hat sich der Preisverfall weiter fortgesetzt. Zwischen 2010 und 2020 sind die Preise für PV-Module um durchschnittlich 90% gesunken!

Eine Entwicklung, die alle Photovoltaikfans begrüßen dürften. Doch wie sieht es aktuell aus?

Aktuelle Preisentwicklung für 2022

Die aktuelle Preisentwicklung für Solarmodule ist leider nicht so rosig. Im Jahr 2021 lag der Durchschnittspreis für ein PV-Modul bei 0,70€ pro Watt. Das war bereits 20 % höher als im Jahr 2020.

Und im ersten Quartal 2022 stiegen die Preise noch einmal um 15%. Der Hauptgrund dafür ist die hohe Nachfrage und die geringe Verfügbarkeit von Modulen sowie die Inflation.

Dennoch ist davon auszugehen, dass sich die Situation im Laufe des Jahres etwas normalisieren und die Preise dadurch wieder sinken werden. Ob sie aber in absehbarer Zukunft wieder das Niveau von 2020 erreichen werden, ist derzeit unklar.

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass dies nur Durchschnittswerte sind.

Zukünftige Erwartung

Experten im Bereich Solarmodule rechnen damit, dass die Kosten von Solarmodulen in den nächsten Jahren noch mindestens um 25 % weiter sinken werden. Damit wären sie für die breite Öffentlichkeit eine noch attraktivere Option.

Wenn man sich die jüngere Vergangenheit ansieht, erscheint diese Erwartung schon sehr realistisch. Schon seit etwa 50 Jahren schreitet die technische Entwicklung stark fort. Es kann daher davon ausgegangen werden, dass sich dieser Prozess minimal noch eine Weile fortsetzen wird.

Dauerhafte Vorteile mit Solarmodulen

Dank deutlicher Fortschritte hinsichtlich Kosten und Effizienz bieten Solarmodule erhebliche Vorteile. Denken Sie zum Beispiel an:

  • Lange Lebensdauer: Eine lange Lebensdauer ist logischerweise immer ein willkommener Pluspunkt. Für heutige Solarmodule gilt jedoch, dass sie immer öfter eine Lebensdauer von 40 Jahren erreichen. Das ist im Vergleich zur jüngeren Vergangenheit ein bedeutender Fortschritt. Mit gerade einmal einer Investition verfügen Sie die nächsten 40 Jahren über Ihre eigene Energieerzeugung. Da kann man wirklich von einer nachhaltigen Investition sprechen. Es geht nichts über die Sicherheit, von der gegenwärtig die Rede ist. So erhalten Sie nicht selten eine Garantie von 25 Jahren auf diese Solarmodule.
  • Starkes Design: Moderne Solarmodule bestechen darüber hinaus durch ihr starkes Design. Vor noch nicht allzu langer Zeit waren Solarmodule sehr plump anzusehen. Es wurde kaum darüber nachgedacht, wie man den Look optimieren könnte. Heute ist das ganz anders. Es wird verstärkt darauf geachtet, wie die Solarmodule auf dem Dach aussehen. Die Optik sollte also kein Problem sein. Bei ESTG Solar entdeckst du eine Vielzahl von Alternativen, bei denen für jeden etwas dabei ist. Achte auch darauf, dass du einen passenden Wechselrichter kaufst, etwa von Huawei.
  • Umweltfreundlich: Der Klimawandel ist derzeit ein großes Thema. Uns allen macht das sich verändernde Klima immer öfter zu schaffen. Auch in Deutschland. Deswegen ist es höchste Zeit, dass wir alle einen Beitrag zu einem besseren, gesünderen Klima leisten.Das kann mit Solarmodulen effektiv geschehen. Mit dieser Form der erneuerbaren Energieerzeugung kannst du deinen ökologischen Fußabdruck verringern. Die Verringerung der CO2-Emissionen ist ein wunderbarer Beitrag zu diesem Vorhaben.
  • Geldeinsparung: Ein finanzielles Motiv spielt bei Veränderungen immer eine wichtige Rolle. Darum ist es so gut, dass das Erzeugen eigener Energie sich immer wieder als günstiger erweist als Alternativen. Nach Kauf und Installation der Solarmodule fallen kaum noch Kosten an. Zum Beispiel muss eine jährliche Wartung nicht kostspielig sein. Zugleich hast du eine kostenlose Energiequelle. An jedem Tag, an dem die Sonne scheint, produzierst du Strom. Und wenn du ihn gerade nicht brauchst? Dann gibst du ihn einfach an das Energienetz zurück. Ja, mit einer noch niedrigeren Stromrechnung im Gegenzug.

Fazit

Glaubst du an eine langfristige, umweltfreundliche Zukunft? Und möchtest du den starken Preisverfall bei Solarmodulen ausnutzen?

Das ist der ideale Zeitpunkt, um in deine eigene Energieproduktion einzusteigen, wenn du zu den Menschen gehörst, die an eine langfristige, umweltverträgliche Zukunft glauben.

Solarmodule werden bald auf fast jedem Dach angebracht sein. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis praktisch jedes Dach mit Solarmodulen ausgestattet ist. Vor allem in Ländern, in denen die Sonne oft genug scheint, wäre es eine verpasste Gelegenheit, diese Chance nicht zu nutzen.

Etwas, das sowohl billiger als auch umweltfreundlicher ist, ergibt automatisch eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Stimmst du mir zu?

Author | Website | + posts

Sportbegeisterter Familienvater. Bevor wir dieses Portal ins Leben gerufen haben, war Ich selbst 7 Jahe lang als Solarinstallateur tätig. Ich glaube fest an das Potenzial von Photovoltaikanlagen und hoffe dich in meinen Beiträgen ebenfalls dafür zu begeistern!