Solarenergie Pro und Kontra

Wir werden uns zunehmend bewusst, dass wir nachhaltige Energie brauchen. Das Lernen über diesen Bereich kann sich aufgrund von Faktoren wie technologischen Veränderungen und Fehlinformationen überwältigend anfühlen.

Ist Solarenergie das, was sie zu sein vorgibt? Wenn du auf nachhaltige Energie umsteigen willst oder dich einfach nur für Solarenergie interessierst, lies weiter!

Vorteile der Solarenergie

Es gibt viele Vorteile der Solarenergie, aber zwei der wichtigsten sind ihre Erschwinglichkeit und ihre Nachhaltigkeit als Energiequelle. Die Tatsache, dass sie geräuschlos erzeugt wird, zuverlässig Strom liefert und wartungsarm ist, macht die Solarenergie noch reizvoller und praktischer.

Finanzielle Vorteile

Dank der Optionen, die sie von Anfang an erschwinglicher machen, kann Solarenergie für fast jeden eine machbare Option werden. Technologische Innovationen werden die Solarenergie nur noch billiger machen.

Praktisch kostenlose Energie

Sobald du deine Anfangsinvestition in Solarmodule getätigt hast, muss kein Geld mehr für Strom ausgegeben werden – und es besteht sogar die Möglichkeit, überschüssige Energie an andere zu verkaufen. Sobald sich die Investition amortisiert hat, ist Solarenergie billiger als fossile Brennstoffe, denn dann sind die Grenzkosten der Energieerzeugung gleich null.

Amortisationszeit

Deine finanziellen Einsparungen hängen zum Teil von der Amortisationszeit ab. Dank der steigenden Kosten für fossile Brennstoffe und der gesunkenen Kosten für die Anlagen ist die Amortisationszeit im Laufe der Jahre viel günstiger geworden. Die Amortisationszeit für Solarmodule liegt im Durchschnitt bei bis zu 5 Jahren, je nachdem, welche Art von Modulen verwendet werden und wie viel Energie verbraucht wird. Wenn man bedenkt, dass die meisten Solarmodule 25-30 Jahre halten, bedeutet das jahrelange Einsparungen, auch wenn die Amortisationszeit überschritten wurde!

Gemeinschaftssolaranlagen

Solarenergie wird noch erschwinglicher, wenn sich Menschen zusammentun. Es ist nicht immer sinnvoll, Solarmodule auf dem Grundstück zu installieren, wenn nur wenig Energie verbraucht wird. Dennoch bieten Gemeinschaftssolarinitiativen eine alternative Möglichkeit, von dieser sauberen Technologie zu profitieren. Bei der Gemeinschaftssolaranlage schließen sich mehrere Personen zusammen, um Solarpaneele auf einem Grundstück zu installieren und sich die Kosten zu teilen. Das bedeutet für die Teilnehmer/innen in der Regel eine geringere Investition als bei privaten Solaranlagen!

Solar ist eine erneuerbare Energiequelle

Die Sonne hat genug Brennstoff für weitere 5 Milliarden Jahre, es besteht also keine Gefahr, dass sie in nächster Zeit zur Neige geht. Im Gegensatz dazu brauchen fossile Brennstoffe Tausende von Jahren, um zu entstehen, und sind für immer verschwunden, sobald wir sie aus dem Boden holen.

Solarenergie ist im Überfluss vorhanden

Solarenergie reicht nicht nur für eine lange Zeit, sie ist auch in großen Mengen vorhanden. Die Sonne kann jede Stunde 2.880 Billionen Glühbirnen mit Strom versorgen. Das ist so viel, wie 7 Milliarden Menschen für den Rest ihres Lebens eine Glühbirne brauchen. Selbst wenn die Bevölkerung weiter exponentiell wächst, könnte die Solarenergie alle Menschen auf der Erde noch lange Zeit versorgen.

Minimale Umweltauswirkungen

Die Nutzung von Solarenergie verursacht keine Umweltverschmutzung. Bei der Herstellung der für die Solarenergie benötigten Anlagen sowie beim Transport und der Installation der Module werden einige Emissionen freigesetzt. Wenn du das mit der Stromerzeugung aus fossilen Brennstoffen vergleichst, sind die Emissionen fast gleich Null. Außerdem beginnt und endet die Verschmutzung dort. Sobald alles an Ort und Stelle ist, wird die Energie sauber produziert.

Verfügbarkeit

Obwohl die sonnenreichsten Gebiete der Welt die meiste Energie erzeugen können – vor allem Länder in der Nähe des Äquators – ist Solarenergie bis zu einem gewissen Grad überall verfügbar.

Einige Länder mit kälterem Klima waren sehr erfolgreich bei der Nutzung der Sonnenenergie. In Deutschland macht die Solarenergie derzeit etwa 6,6 % des Energieverbrauchs aus. Damit liegt Deutschland an vierter Stelle in der Welt, was die Solarkapazität angeht – und das, obwohl es zu den Ländern mit den wenigsten Sonnenstunden auf dem Globus gehört.

Da die Solarenergie praktisch überall genutzt werden kann, kann sie Menschen auf der ganzen Welt gleichmäßig mit Strom versorgen. In der Vergangenheit war dies bei der Elektrizität nicht der Fall und stellt eine erhebliche Veränderung dar, vor allem in Entwicklungsländern, wo der Zugang ein Problem ist.

Gerechte Energie

Selbst in den Industrieländern leben viele Menschen aufgrund der Stromkosten in Energiearmut. In Entwicklungsländern sind diese Probleme noch ausgeprägter. Obwohl Solarenergie aufgrund der Installationskosten zunächst teuer erscheinen mag, ist sie auf lange Sicht viel günstiger als fossile Brennstoffe.

Verlässlichkeit

Solange die Sonne die benötigte Energie produziert und keine der Anlagen beschädigt wird, gibt es keinen Grund für einen Stromausfall.

Es ist erwiesen, dass Solarmodule auch nicht ausfallen können. Laut dem National Renewable Energy Laboratory sind nur fünf von 10.000 Solarmodulen, die zwischen 2000 und 2015 installiert wurden, ausgefallen. Außerdem bieten die meisten Hersteller eine Garantie von 25 Jahren oder mehr an – selbst wenn du zu den 0,05% der Paneele gehörst, die ausfallen, kannst du einen kostenlosen Ersatz bekommen.

Keine Geräuschentwicklung

Bei den meisten Solarstromanlagen gibt es keine beweglichen Teile, was bedeutet, dass sie keinen Lärm verursachen. In Anbetracht von lauteren Energiealternativen wie Windturbinen ist die Geräuschlosigkeit der Solarenergieerzeugung für viele ein wichtiges Kaufargument.

Geringer Wartungsaufwand

Ein weiterer Vorteil der Solarenergie ist der geringe Wartungsaufwand. Die Solarenergie ist nach der Installation der Anlage autark, abgesehen von einer minimalen regelmäßigen Reinigung, die mindestens zweimal im Jahr empfohlen wird.

Solarenergie Pro und Kontra

Nachteile der Solarenergie

Natürlich ist nichts ohne Einschränkungen. Die Vorteile der Solarenergie können ironischerweise auch als ihre Nachteile angesehen werden – nämlich die Kosten und die Auswirkungen auf die Umwelt. Werfen wir einen Blick auf einige der häufigsten Bedenken, die die Leute gegenüber der Solarenergie haben:

Einstiegskosten

Es gibt einige großzügige Rabatte und Anreize, die helfen, das Solarprojekt zu finanzieren. Trotzdem sind die Anfangskosten ziemlich hoch. Zum Glück gibt es Finanzierungsmöglichkeiten und Gemeinschaftssolaranlagen, die die Investition für ein breiteres Spektrum von Haushalten erschwinglich machen.

Solarmodule machen sich selbst bezahlt, wenn du lange genug in deinem Haus bleibst. Die meisten Paneele halten etwa 20-30 Jahre, aber wenn du vor Ablauf dieses Zeitraums umziehst, bekommst du nicht die volle Rendite für deine Investition.

Ein weiteres Problem ist, dass die Batterietechnologie, die für die Speicherung von Solarenergie benötigt wird, derzeit sehr teuer ist. Das wird sich in Zukunft wahrscheinlich ändern – Unternehmen wie Tesla arbeiten an Innovationen, um die Solarenergie billiger zu machen – aber im Moment ist es eine kostspielige Investition.

Emissionen bei der Produktion

Solarenergie gilt weithin als saubere, erneuerbare Energiequelle – vor allem, wenn man sie mit fossilen Brennstoffen vergleicht. Vor der Installation entstehen jedoch Emissionen bei der Herstellung, dem Transport und der ersten Montage der Solarmodule.

Einige Aspekte der Herstellung von Solarmodulen und anderen Anlagen sind mit Treibhausgasemissionen verbunden. Dazu gehört die Freisetzung von giftigen Gasen wie Stickstofftrifluorid und Schwefelhexafluorid, die viel stärker und gefährlicher sind als Kohlendioxid.

Für einige Solarzellen (je nach verwendetem Material werden verschiedene Solarzellen hergestellt) werden auch exotische oder seltene Materialien benötigt, die besonders schädlich sein können, wenn sie aus dem Lebensraum der Erde gewonnen werden.

Natürlich ist die Solarenergie viel weniger zerstörerisch und umweltschädlich als fossile Brennstoffe. Dennoch ist es wichtig zu bedenken, dass ein vollständiger Umstieg auf grüne Energie kurzfristig wahrscheinlich die Nutzung weniger nachhaltiger Energiequellen erfordert.

Entsorgung von Solarmodulabfällen

Die Menge an Solarmodulen nimmt weltweit stetig zu. Bei der Abwägung der Vor- und Nachteile der Solarenergie müssen wir daher auch berücksichtigen, wie die Module entsorgt werden.

Die Zellen in einem Panel enthalten Cadmium und Blei, die beide krebserregend sind. Die übrigen Teile, die nicht wiederverwendet werden können, sind Glas, Silizium und der Kunststoff, der die Solarzellen umgibt. Wenn du die Module auf der Mülldeponie entsorgst, besteht die Gefahr, dass diese giftigen Stoffe auswaschen und die Wasserversorgung vergiften und den Boden schädigen.

Solarmodule können derzeit mit einem Wirkungsgrad von bis zu 96% recycelt werden, aber dieser Service ist immer noch teuer. Das Recycling eines Standard-Solarmoduls mit einer Fläche von 18 Quadratmetern ist viel teurer als die Entsorgung auf Mülldeponien.

Das Recycling ist so kostspielig, weil umfangreiche thermische und chemische Behandlungen erforderlich sind, um die Bindungen innerhalb der Zellen aufzubrechen, und weil Cadmium und Blei getrennt entsorgt werden müssen.

Die lange Lebensdauer von Solarmodulen (25+ Jahre) bedeutet, dass sie für eine lange Lebensdauer gebaut sind. Aber nichts hält ewig, also müssen neue Technologien entwickelt werden, um sie auf möglichst umweltfreundliche Weise zu entsorgen.

Sonnenlicht ist unregelmäßig

Nachts und an bewölkten Tagen ist der Zugang zum Sonnenlicht begrenzt oder gar nicht vorhanden. Zum Glück verbrauchen wir in der Nacht ohnehin weniger Strom. Im Durchschnitt erreicht der Stromverbrauch in der Mittagszeit seinen Höhepunkt, wenn die Erde am meisten Sonnenlicht abbekommt.

Sonnenlicht ist eine schwankende Energiequelle, aber zum Glück wurden Energiespeichersysteme entwickelt, die dafür sorgen, dass der Solarstrom konstant verfügbar ist. Solarspeicher haben die heimischen Solarsysteme revolutioniert, indem sie die zusätzlich erzeugte Energie in einer Solarbatterie-Bank. In der Nacht oder bei schlechtem Wetter nutzt dein Haus diese reservierte Solarenergie. Die Kosten sind relativ hoch, aber mit der Verbesserung der Technologie werden die Solarbatterien unweigerlich erschwinglicher und technisch noch ausgereifter als sie ohnehin schon sind.

Benötigt viel Platz

Theoretisch könnte die Sonne genug Licht liefern, um die ganze Welt mit Strom zu versorgen, aber die Logistik eines solchen Vorhabens ist nicht so einfach zu bewerkstelligen.

Man braucht viel Platz, um eine gute Menge Strom aus Solarenergie zu gewinnen. Deshalb sieht man oft Solarzellenfarmen, die riesige Flächen auf Feldern oder in der Wüste einnehmen. Das liegt daran, dass die Solarenergie weniger Watt pro Quadratmeter erzeugt als herkömmliche Energiequellen wie Öl, Gas oder Atomkraft. Die gute Nachricht ist, dass die Solarmodule bei Hausanlagen in der Regel auf einem Dachträger oder sogar in einem Carport installiert werden, so dass keine zusätzliche Fläche benötigt wird.

Das Fazit: Solarenergie ist die Energie der Zukunft

Die Solarenergie hat ihre Vor- und Nachteile, und es muss noch viel geforscht werden, um diese Technologie zu verbessern, bevor man sich ganz auf sie verlassen kann.

Dennoch ist es offensichtlich, dass die weitere Nutzung fossiler Brennstoffe nicht nachhaltig ist. Obwohl die Solarenergie einige Nachteile hat, verblassen sie im Vergleich zu den Problemen, die mit Energie aus fossilen Brennstoffen verbunden sind. Deshalb sollte man sich darauf konzentrieren, die Nachteile der Solarenergie abzumildern, anstatt sie ganz aufzugeben. Mit Blick auf die Zukunft können technologische Verbesserungen und sorgfältige Planung dieses Ziel erreichen, wenn wir uns für eine nachhaltigere Zukunft einsetzen.

Letztendlich gibt es bei der Wahl der Energiequelle für Ihr Zuhause viel zu beachten. Schau dir den Energiebedarf deines Haushalts an und sprich mit einem Installateur vor Ort, um mehr darüber zu erfahren, ob Solarenergie die richtige Wahl für dich ist!

Author | Website | + posts

Sportbegeisterter Familienvater. Bevor wir dieses Portal ins Leben gerufen haben, war Ich selbst 7 Jahe lang als Solarinstallateur tätig. Ich glaube fest an das Potenzial von Photovoltaikanlagen und hoffe dich in meinen Beiträgen ebenfalls dafür zu begeistern!

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.