Solaranlage zur Selbstversorgung: Alles was Du wissen musst

Die Zahl der Menschen, die auf Solarenergie umgestiegen sind, steigt dramatisch an. Das liegt daran, dass immer mehr Hausbesitzer die Vorteile der Solarenergie erkennen, z. B. dass sie ihre eigene Energie erzeugen können, ohne viel Geld für herkömmlichen Strom auszugeben.

Es gibt auch einen Vorteil für die Umwelt: Du treibst keine Treibhausgase in die Atmosphäre, wie es der Fall wäre, wenn du dich für deinen Strombedarf auf fossile Brennstoffe verlassen würdest.

Zudem wird angesichts steigender Strompreise die Solaranlage auch finanziell immer attraktiver.

Wenn du darüber nachdenkst, auf Solarenergie zur Selbstversorgung umzusteigen, findest du in diesem Artikel einige wichtige Informationen und Tipps, die dir die Entscheidung erleichtern können.

Falls du nur wenig Zeit hast, hier das Wichtigste in Kürze:

  • Eine Photovoltaik-Anlage ist eine tolle Option für alle Selbstversorger, um unabhängig vom öffentlichen Stromnetz zu leben und ein großer Beitrag zur Energiewende
  • Die komplette Unabhängigkeit rein durch Solarstrom zu erreichen ist finanziell allerdings nicht sinnvoll, besser ist es eine Eigenversorgung von rund 70% anzustreben
  • Solarstromspeicher sind eine wichtige Ergänzung für deinen Haushalt wenn du deinen Eigenverbrauch möglichst gut durch Solarstrom decken willst
  • Für die optimale Nutzung der Photovoltaikanlage braucht es entsprechende Wetterbedingungen, ausreichend Platz für die Solarmodule und die richtige Ausrichtung & Neigungswinkel

Was ist eine Photovoltaik Anlage und wie funktioniert sie?

Eine PV Anlage ist ein Gerät, das Sonnenlicht in elektrische Energie umwandelt. Der von den Solarmodulen erzeugte Strom kann für die Stromversorgung deines Hauses oder deines Unternehmens genutzt oder in einer Batterie für die spätere Nutzung gespeichert werden.

Solarmodule wandeln das Sonnenlicht mithilfe von Photovoltaikzellen in Strom um. Diese Zellen bestehen aus Halbleitermaterialien wie z.B. Silizium, die das Sonnenlicht absorbieren und in elektrische Energie umwandeln. Diese Energie kann dann für den Betrieb von Geräten, Lampen und anderen Vorrichtungen verwendet werden.

Solarmodule gibt es in verschiedenen Größen und Formen, so dass du eines finden kannst, das zu deinen Bedürfnissen und deinem Budget passt. Sie können auch auf dem Dach oder auf dem Boden in der Nähe deines Hauses oder Geschäfts angebracht werden.

Mittlerweile ist die zusätzlichen Verwendung von Stromspeichern quasi zum Standard geworden. Der Speicher ermöglicht es dir, deinen produzierten Solarstrom auch Nachts zu nutzen.

Die Vorteile der Nutzung von Solarenergie

Die Nutzung von Solarenergie hat viele Vorteile, unter anderem:

  • Solarenergie ist eine erneuerbare Ressource. Das bedeutet, dass die Sonne uns noch tausende von Jahren mit Energie versorgen wird, im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen, die eine endliche Ressource sind.
  • Solarenergie ist sauber und erzeugt keine schädlichen Emissionen wie Kohle oder Erdgas.
  • Solarmodule sind eine gute Möglichkeit, deine Stromrechnung zu senken, denn du kannst die erzeugte Sonnenenergie für dein Haus oder dein Unternehmen nutzen.
  • Solarenergie ist bei guten Bedingungen zuverlässig und kann auch bei Stromausfällen genutzt werden.
  • Solarmodule werden immer erschwinglicher und sind daher eine gute Option für Menschen, die umweltbewusst leben und Geld bei ihrer Stromrechnung sparen wollen.

Kann man nur mit Solarenergie leben?

Solarenergie kann eine großartige Option sein, um den Eigenverbrauch deines Hauses oder deines Unternehmens zu decken, aber es ist nicht immer möglich, sich ausschließlich auf Solarenergie zu verlassen. Es gibt ein paar Dinge, die du beachten musst, bevor du auf Solarenergie umsteigst.

Einer der wichtigsten Faktoren ist, ob dein Haus oder dein Unternehmen in einem Gebiet liegt, das genügend Sonnenlicht abbekommt oder nicht. Wenn du in einer bewölkten oder regnerischen Gegend wohnst, kannst du mit den Solarmodulen vielleicht nicht genug Strom erzeugen, um deinen Bedarf zu decken. Hier fehlt es einfach an der notwendigen Sonneneinstrahlung.

Außerdem musst du bedenken, dass Solarenergie nur dann genutzt werden kann, wenn die Sonne scheint. Das bedeutet, dass du, wenn du dich ausschließlich auf Solarenergie verlässt, in den Zeiten, in denen die Sonne nicht scheint, eventuell Notstromaggregate oder Batterien einsetzen musst.

funktionsweise der solaranlage

Stromspeicher sind hier besonders hilfreich. Die Solarspeicher gibt es nicht nur für den Strom selbst, sondern auch für Wärme. So kannst du die Solartechnik als Selbstversorger auch für die Heizung nutzen.

Komplette Autarkie mit einer Solaranlage ist finanziell gesehen i.d.R. allerdings nicht sinnvoll.

Das liegt an dem enormen Zusatzaufwand für ausreichend Ertragsleistung in den Wintermonaten und bei Nacht. Rein monetär ist es hier sinnvoller, eine Autarkie von rund 70% anzustreben, und die restliche Stromleistung aus dem öffentlichen Netz zu beziehen.

Was kostet eine Solaranlage zur Selbstversorgung?

Die Kosten für eine Solaranlage zur Selbstversorgung können je nach Größe und Art der Anlage, die du auswählst, variieren. Generell gilt: Je größer die Anlage, desto teurer wird sie.

Es gibt jedoch viele Steuergutschriften und andere Anreize, die helfen, die Kosten für Solarmodule auszugleichen. In manchen Fällen kannst du für die Installation einer Solaranlage einen Rabatt von deinem Energieversorger erhalten.

Außerdem sind die Kosten für Solarmodule in den letzten Jahren gesunken, so dass sie für Hausbesitzer und Unternehmen erschwinglicher geworden sind.

Für eine unverbindliche Einschätzung kannst du unsere kostenfreie Beratung nutzen oder unseren Kostenrechner probieren.

Installation einer Solaranlage in deinem Haus

Wenn du daran interessiert bist, eine Solaranlage in deinem Haus zu installieren, gibt es ein paar Dinge, die du beachten musst.

Zunächst musst du herausfinden, wie viel Strom dein Haus braucht und welche Größe die Solaranlage haben muss, um diesen Bedarf zu decken. Das kannst du tun, indem du deinen Stromverbrauch berechnest oder einen Solarrechner benutzt.

Zweitens musst du einen qualifizierten Unternehmer finden, der die Anlage für dich installieren kann. Wir arbeiten hier mit professionellen Solarinstallateuren zusammen, die bereits hunderte Photovoltaikanlagen installiert haben und wissen, was sie tun.

Drittens: Informiere dich über die verschiedenen Arten von Solaranlagen und wähle diejenige aus, die deinen Bedürfnissen am besten entspricht. Es gibt verschiedene Arten von Solarmodulen, zum Beispiel monokristallin und polykristallin, die unterschiedliche Wirkungsgrade und Kosten haben.

Und schließlich solltest du die vielen Anreize nutzen, die Hausbesitzern für die Installation von Solaranlagen zur Verfügung stehen. Es gibt Förderungen auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene, daher ist es wichtig, sich über die Möglichkeiten in deiner Region zu informieren.

Solaranlagen sind eine gute Möglichkeit, deinen Energiebedarf zu decken und deinen ökologischen Fußabdruck zu verringern. Sie sind eine erneuerbare Energiequelle, die keine Treibhausgase ausstößt und auf jedem Dach installiert werden kann, ohne zu viel Platz zu beanspruchen.

erneuerbare energien

Wartung der Photovoltaikanlage

Eine Photovoltaikanlage ist sehr wartungsarm, aber es ist wichtig, sie sauber und frei von Verschmutzungen zu halten. Wenn du feststellst, dass deine Solarmodule nicht so viel Strom erzeugen, wie sie sollten, musst du sie vielleicht reinigen.

Du kannst deine Solarmodule mit einer weichen Bürste von Schmutz und Staub befreien und sie dann mit einem Lappen abwischen. Achte darauf, dass kein Wasser auf die Paneele kommt, denn das kann sie beschädigen.

Es ist auch wichtig, den Bereich um deine Solarmodule herum von Bäumen oder Ästen freizuhalten, die sie beschatten könnten. Ein Teil des Schattens kann die Strommenge, die ein Solarmodul erzeugen kann, erheblich verringern.

Schließlich solltest du darauf achten, dass deine Solaranlage regelmäßig von einem Fachmann gewartet wird. Eine Wartung alle paar Jahre kann dazu beitragen, dass deine Anlage mit höchster Effizienz läuft.

Fazit: Solaranlage zur Selbstversorgung sinnvoll?

Solaranlagen sind eine großartige Möglichkeit, deinen Energiebedarf zu decken, deinen ökologischen Fußabdruck zu verringern und sind ein Schritt in die Eigenversorgung & Autarkie.

Sie bilden eine erneuerbare Energiequelle, die keine Treibhausgase ausstößt und auf jedem Dach installiert werden kann, ohne zu viel Platz zu beanspruchen.

Wenn du auf Solarstrom umsteigen willst, bedenke folgende Dinge:

  • Finde heraus, wie viel Strom dein Haus braucht und wie groß die Solaranlage sein muss, um diesen Bedarf zu decken.
  • Finde einen qualifizierten Handwerker, der die Anlage für dich installieren kann.
  • Informiere dich über die verschiedenen Arten von Solarmodulen und wähle dasjenige aus, das deinen Bedürfnissen am besten entspricht.
  • Und schließlich solltest du die vielen Anreize nutzen, die Hausbesitzern für die Installation von Solaranlagen zur Verfügung stehen.

Eine Photovoltaikanlage ist sehr wartungsarm, aber es ist wichtig, sie sauber und frei von Verschmutzungen zu halten. Wenn du feststellst, dass deine Solarmodule nicht so viel Strom erzeugen, wie sie sollten, musst du sie vielleicht reinigen.

Author | Website | + posts

Sportbegeisterter Familienvater. Bevor wir dieses Portal ins Leben gerufen haben, war Ich selbst 7 Jahe lang als Solarinstallateur tätig. Ich glaube fest an das Potenzial von Photovoltaikanlagen und hoffe dich in meinen Beiträgen ebenfalls dafür zu begeistern!