Abschalten der PV Anlage – Was solltest du beachten?

Ob durch einen technischen Defekt oder einen Blitzschlag, Brände sind zwar selten, aber leider manchmal unvermeidbar.

Photovoltaikanlagen stellen in solchen Fällen eine Gefahr dar, da deren immense Spannung tödliche Stromschläge hervorrufen kann.

Um die Sicherheit von allen Beteiligten zu gewährleisten, setzt man deshalb bei modernen Photovoltaikanlagen auf Brandfallabschaltungen.

In diesem Artikel wird die Notwendigkeit und Funktionsweise solcher Abschaltungen erklärt. Außerdem werden die verschiedenen Varianten aufgezeigt.

Für Lesemuffel habe ich alle wichtigen Stickpunkte kurz und knapp zusammengefasst:

  • Niederspannungsrichtlinie: max. 120 Volt Gleichspannung bei Abschaltung!
  • Um dies zu erreichen, werden Brandfallabschaltungen (Trennlastschalter) eingesetzt
  • 3 Variaten: Am Wechselrichter; Zwischen Wechselrichter & PV-Module (einfache Nachrüstung); Jedes einzelne PV-Modul (teuer & komplex in der Nachrüstung)

Warum wird eine Brandfallabschaltung benötigt?

Bei Photovoltaikanlagen ist es wichtig, dass alle Sicherheitsmaßnahmen für den Notfall getroffen werden.

Das kann knifflig sein, denn Photovoltaikanlagen erzeugen hohe Gleichstromspannungen, die im Brandfall gefährlich werden können.

Selbst eine vergleichsweise niedrige Spannung von 120 Volt Gleichstrom kann für den menschlichen Körper sehr gefährlich sein. Oberhalb dieses Wertes stellt sie ein immenses Risiko für unsere Sicherheit dar.

Der Wechselrichter enthält so genannte Leistungsschalter, die im Notfall eingreifen, aber weder die photovoltaik-module noch die Leitung bis zum Wechselrichter betreffen.

Um alle Photovoltaikmodule sicher abzuschalten, sind andere Maßnahmen erforderlich. In der Regel handelt es sich dabei um eine Brandfallschutzabschaltung.

Wie funktioniert eine Brandfallabschaltung?

Eine Brandfallabschaltung ist eine großartige Möglichkeit, die Sicherheit deiner Photovoltaikanlage zu gewährleisten! Sie ermöglicht es, die Photovoltaik-Anlage bei Bedarf komplett spannungsfrei zu schalten.

Das bedeutet, dass jedes einzelne Solarmodul kurzgeschlossen werden kann, damit du die volle Kontrolle über die Anlage hast.

Und es gibt sogar noch weitere praktische Vorteile: Mit der Brandabschaltung kannst du einzelne Stränge bequem abschalten, um bei Bedarf Wartungsarbeiten durchzuführen.

Der Auslöser für den Brandfallabschaltung ähnelt in der Regel dem konventionellen Brandmelder und wird mit einem Knopfdruck gesteuert.

Was sind die Vorteile einer Brandfallabschaltung?

Durch die Installation einer modernen Brandfallabschaltung ist deine Sicherheit und der Schutz der Menschen in deinem Umfeld immer gewährleistet.

Das betrifft vor allem die Feuerwehr, die im Notfall möglicherweise Leben retten kann, aber auch zahlreiche andere Vorteile sind zu erwarten.

Im Falle eines Kabelbrands oder einer Überschwemmung würde dieses Gerät sofort den Strom abschalten und so schlimmere Schäden verhindern.

Mit der Einführung mehrerer Redundanzen, sorgen die Brandfallabschaltungssysteme für Photovoltaikanlagen nicht nur für ein Höchstmaß an Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Mit modernster Bedienmöglichkeit sowie Erweiterbarkeit über eine Smartphone-App machen sie deinen Komfort besonders angenehm und steigern gleichermaßen zusätzlich den Nutzwert des Systems.

Welche Varianten gibt es?

Trennlastschalter am Wechselrichter

Seit 2006 ist es Pflicht, einen Trennschalter direkt auf der DC-Seite des Wechselrichters zu installieren.

Entweder ist dieser Schalter im Wechselrichter selbst integriert oder es muss ein externer Schalter separat angebracht werden.

Diese Maßnahme stellt sicher, dass nach dem Auslösen durch einen Feuerwehrmann, der zwischen Wechselrichter und Zählerkasten steht, keine Spannung mehr in Richtung des Netzes führt.

Trennlastschalter zwischen Wechselrichter & Modulfeld

Die Installation eines Trennschalters zwischen dem Wechselrichter und dem Modulfeld ist eine wirksame Methode, um dein Haus vor elektrischen Bränden zu schützen.

Wenn du einen Trennlastschalter als Teil deines Sicherheitskonzepts für dein Haus verwendest, kannst du sicherstellen, dass alle Löscharbeiten sicher sind, da der Strom nicht durch die Anlage fließt.

Dies ist vor allem bei bestehenden PV-Anlagen sinnvoll, da sie ohne großen Zeit- und Kostenaufwand nachgerüstet werden können.

Kurzschließen jedes PV-Moduls

Die Abschaltung der einzelnen Module ist zwar eine sichere Maßnahme, aber auch die teuerste und komplizierteste Methode.

Es gibt verschiedene Ansätze, um die Solaranlage abzuschalten, aber sie sind alle mit einer zeitaufwändigen Nachrüstung verbunden.

Das macht durchaus Sinn, denn jedes einzelne Modul sicher abzuschalten ist kein leichtes Unterfangen, da der Installateur an jedes einzelne Modul rankommen muss!

Sollte die PV-Anlage jedoch auf einem Flachdach installiert worden sein, stellt das Rankommen an die einzelnen Module kein Problem dar.

Alle Tipps im Überblick

Neben der Brandfallabschaltung gibt es noch weitere Tipps, die du bei einem Brandfall beachten solltest, um deine Sicherheit zu erhöhen und den Schaden zu minimieren.

Batteriespeicher sollten ebenfalls abgeschaltet werden!

Um die Sicherheit von Feuerwehrleuten zu gewährleisten, bedarf es bei Solarspeichern für den Notfall einer Abschaltfunktion.

Diese Batterieabschaltungen sind mit dem Wechselrichter verbunden und stellen sicher, dass keine elektrischen Spannungen oder Ströme irgendjemandem in der Nähe schaden.

Schutz vor Tieren!

Mäuse verstecken sich gerne in Kabelschächten, um an der schwarzen Isolierung zu nagen, Vögel nisten in schattigen Ecken der Module und Marder machen es sich unter Paneelen gemütlich, um ihre Jungen aufzuziehen.

Das ist alles sehr liebenswert, aber es kann die Dinge auch verkomplizieren und die Brandgefahr erhöhen, wenn es unkontrolliert bleibt, weil Kupferkontakte und Drähte freigelegt werden.

Um solche Probleme zu vermeiden und die Sicherheit aller zu gewährleisten, sollten Photovoltaikanlagen mindestens einmal im Jahr auf ungebetene Gäste untersucht werden!

Eine Versicherung sollte immer abgeschlossen werden!

Glücklicherweise bieten einige Versicherungsgesellschaften jetzt spezielle Schutzpläne für Photovoltaikanlagen an, die deine Anlage gegen Allgefahren absichert.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es eine Reihe von Maßnahmen gibt, die du ergreifen kannst, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit deiner Photovoltaikanlage zu gewährleisten.

Von der Installation von Trennlastschaltern oder dem Abschalten jedes einzelnen PV-Moduls bis hin zu Präventivmaßnahmen gegen unerwünschte Wildtiere.

Diese Schritte solltest du ernst nehmen, um dich und andere vor möglichen Gefahren zu schützen.

Außerdem ist es wichtig, in einen ausreichenden Versicherungsschutz für deine Photovoltaikanlage zu investieren, damit Schäden durch unvorhergesehene Umstände abgedeckt sind.

Website | + posts

Sportbegeisterter Familienvater. Bevor wir dieses Portal ins Leben gerufen haben, war Ich selbst 7 Jahe lang als Solarinstallateur tätig. Ich glaube fest an das Potenzial von Photovoltaikanlagen und hoffe dich in meinen Beiträgen ebenfalls dafür zu begeistern!