Wie viel Strom erzeugt eine Solaranlage?

Solarenergie ist eine Form der erneuerbaren Energie, die von der Sonne kommt. Sie ist eine der saubersten und umweltfreundlichsten Energiequellen, die es gibt, und sie wird immer beliebter.

Solarmodule wandeln das Sonnenlicht in Strom um, der für die Versorgung von Häusern, Unternehmen und anderen Gebäuden genutzt werden kann. Doch wie viel Strom kann eine PV-Anlage wirklich erzeugen? Mit welchem Ertrag kannst du rechnen? In diesem Artikel erfährst du alles zur Ertragsleistung von Solaranlagen.

Falls du es eilig hast, hier das Wichtigste in Kürze:

  • Solarmodule können in Größe und Leistung variieren, die meisten produzieren zwischen 350 und 370 Watt
  • Standort und Ausrichtung spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle
  • Im Durchschnitt erzeugt eine typische Solaranlage jedoch etwa 4.000 bis 7.000 Kilowattstunden Energie pro Jahr
  • Eine 5 kWp Anlage produziert rund 12 kWh pro Tag, 4.500 pro Jahr
  • Eine 10 kWp Anlage produziert rund 27 kWh pro Tag, 9700 pro Jahr
  • 1 Quadratmeter Photovoltaik erzeugt 150 – 250 Watt
  • Im Winter ist der Ertrag sehr gering, im Herbst & Frühling aber dennoch bemerkbar

Wie Solarmodule funktionieren

Solarzellen funktionieren, indem sie Sonnenlicht in Strom umwandeln. Das Sonnenlicht trifft auf das Solarmodul und wird in Energie umgewandelt. Diese Energie kann genutzt werden, um Häuser, Unternehmen und andere Gebäude mit Strom zu versorgen. Solarmodule sind eine großartige Möglichkeit, erneuerbare Energie zu erzeugen, und sie werden immer beliebter.

Wie viel Strom produziert eine 5KW Solaranlage?

Eine 5KW-Solaranlage produziert normalerweise etwa 4.500 kWh Strom pro Jahr, also rund 12 kWh pro Tag. Das ist genug, um die meisten Haushalte und Unternehmen mit Strom zu versorgen. Wie viel Energie du erzeugst, hängt von der Größe und dem Standort deiner Solaranlage ab sowie von der Menge an Sonnenlicht, die sie erhält.

Wenn du mit dem Gedanken spielst, eine Solaranlage zu installieren, solltest du dich an einen erfahrenen PV-Experten wenden, der dir hilft, die richtige Größe und Art der Anlage für deine Bedürfnisse auszuwählen.

Und denk daran: Auch wenn du keinen sonnigen Standort hast, gibt es viele Möglichkeiten, die Sonnenenergie zu nutzen. Solarmodule können auf Dächern oder in Höfen installiert werden, oder du kannst dich für thermische Solaranlagen entscheiden, die die Sonnenwärme zur Warmwasserbereitung nutzen.

Was auch immer du brauchst, Solarenergie ist eine gute Möglichkeit, deine Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern und unsere Umwelt zu schützen.

Wie viel Strom produziert eine 8 kWp Anlage?

Eine 8-kWp-Solaranlage produziert etwa 7.500 kWh Strom pro Jahr, also rund 20 kwh pro Tag. Auch hier hängt die tatsächliche Leistung von Standort, Sonneneinstrahlung, Schattenwurf und deinen gewählten Modulen ab.

Wie viel Strom produziert eine 10 kWp Photovoltaikanlage?

Eine 10-kWp-Photovoltaikanlage produziert normalerweise etwa 9.700 kWh Strom pro Jahr. Das entspricht im Schnitt etwa 27 kWh Strom pro Tag. Diese Zahl variiert je nach Standort und anderen Faktoren, aber sie gibt dir eine gute Vorstellung von der möglichen Leistung.

Wie viel Strom produziert 1 Quadratmeter einer Photovoltaikanlage?

1 Quadratmeter einer Photovoltaikanlage produziert zwischen 150 – 250 Watt. Das reicht aus, um ein kleines Gerät zu betreiben oder mehrere LED-Lampen zu beleuchten. Die Menge des erzeugten Stroms hängt von der Größe und dem Typ des Solarmoduls sowie von der Sonneneinstrahlung ab.

Die Sonneneinstrahlung beeinflusst maßgeblich, wie viel Energie ein Solarmodul produziert. In Gebieten mit viel Sonne erzeugen Solarmodule mehr Strom als in Gebieten mit weniger Sonne. Aber auch in Gegenden mit wenig Sonne können Solarmodule effektiv sein, wenn sie zusammen mit anderen Formen erneuerbarer Energien wie Wind- oder Wasserkraft eingesetzt werden.

In Deutschland verbraucht ein durchschnittlicher 4-Personen-Haushalt etwa 3000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Das bedeutet, dass eine 5kWp Solaranlage etwa den Ertrag liefern könnte, den ein Haushalt benötigt.

Voraussgesetzt sind hier natürlich passende Wetterbedingungen & ausreichend Sonneneinstrahlung.

pv anlage bei geringer sonneneinstrahlung
Für den Etrag einer PV Anlage ist der Neigungswinkel und die Sonneneinstrahlung entscheidend

Wie hoch ist die Anlagenleistung in der Nacht?

Solarenergieanlagen produzieren auch nachts Strom, allerdings ist die erzeugte Menge in der Regel geringer als tagsüber. Das liegt daran, dass die Menge des verfügbaren Sonnenlichts bei Nacht logischerweise deutlich geringer ausfällt.

Wie viel Strom erzeugt eine Solaranlage im Winter?

Im Winter wird eine Solaranlage weniger Strom erzeugen als im Sommer. Das liegt daran, dass die Tage kürzer sind und weniger Sonnenlicht vorhanden ist. Dennoch erzeugt eine Solaranlage auch im Winter Strom und ist eine gute Möglichkeit, deine Energiekosten zu senken.

Hierzulande braucht man aber nicht mit einem relevanten Ertrag in den Wintermonaten rechnen. Neue Technologien wie eine Strom-Cloud sorgen aber dafür, dass du auch im Winter von deiner Photovoltaik Anlage profitieren kannst.

PV-Ertrag im Jahresverlauf

Obwohl der Ertrag in den kälteren Monaten geringer sein mag, ist er doch nicht zu vernachlässigen. Gerade im Frühling & Herbst produzieren PV-Anlagen doch schon eine beachtliche Menge Energie. Siehe hierzu die durchschnittlichen Ertragsdaten aus 2021 im Jahresverlauf:

durchschnittlicher ertrag von solaranlagen im Jahresverlauf
Die durchschnittliche Leistung von Solaranlagen im Jahrsverlauf, nach Monaten
Januar15
Februar50
März88
April109
Mai111
Juni130
Juli114
August99
September97
Oktober65
November25
Dezember18
Offizielle Daten der Ertragsdatenbank

So wird dein Haus mit Strom versorgt

Dein Haus wird über das Stromnetz mit Strom versorgt. Wenn deine Solaranlage mehr Strom produziert, als dein Haus braucht, wird die überschüssige Energie ins Netz zurückgespeist. Dein Zähler läuft rückwärts und du bekommst eine Gutschrift auf deiner Rechnung für die zusätzlich produzierte Energie. Wenn deine Solaranlage einmal nicht genug Strom produziert, bezieht dein Haus wie gewohnt Strom aus dem Netz.

Eine Solaranlage ist eine großartige Möglichkeit, deine Abhängigkeit vom Stromnetz zu verringern und Geld bei deiner Stromrechnung zu sparen. Du profitierst nicht nur von kostenlosem oder vergünstigtem Strom, sondern trägst auch zur Verringerung der Treibhausgasemissionen bei. Solarenergie ist eine saubere, erneuerbare Energiequelle, die immer beliebter wird.

Was sind die Vorteile der Solarenergie?

Solarenergie ist eine der umweltfreundlichsten und saubersten Energiequellen, die es gibt. Außerdem kostet sie weniger als andere Formen erneuerbarer Energien, wie Wind- oder Wasserkraft.

Solarenergie ist zuverlässig und kann für die Stromversorgung von Häusern, Unternehmen und anderen Gebäuden genutzt werden. Außerdem trägt sie zur Verringerung der Treibhausgasemissionen bei und fördert die Entwicklung neuer grüner Arbeitsplätze.

Lohnt sich eine Solaranlage für mich?

Das hängt von einigen Faktoren ab, zum Beispiel davon, wie viel Strom du verbrauchst und von der Größe und Art der Solaranlage, die du installierst. Eine Solaranlage kann dazu beitragen, deine Abhängigkeit vom Stromnetz zu verringern und Geld bei deiner Stromrechnung zu sparen. Außerdem trägst du deinen Teil dazu bei, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Für eine solide Einschätzung darüber, ob sich eine PV Anlage für dich lohnt, holst du dir am besten einen Experten dazu. Nutze dafür gerne unsere kostenlose Erstberatung und wir werden gemeinsam bestimmen, ob sich der PV Ertrag für dich rechnet!

Fazit zum Photovoltaik Ertrag

Eine PV Anlage ist eine der umweltfreundlichsten und saubersten Energiequellen, die es gibt. Außerdem kostet sie weniger als andere Formen erneuerbarer Energie, wie Wind- oder Wasserkraft. Solarmodule wandeln das Sonnenlicht in Strom um, der für die Versorgung von Häusern, Unternehmen und anderen Gebäuden genutzt werden kann.

So wird dein Haus über das Stromnetz in diesem Land mit Strom versorgt. Wenn du mehr Solarstrom produzierst, als dein Haus benötigt, wird er in das Netz zurückgespeist, wo du eine Gutschrift auf deiner Rechnung für die zusätzlich produzierte Energie erhältst.

Wenn du einmal nicht genug Strom mit deinen Solarmodulen produzierst, bezieht dein Haus wie gewohnt Strom aus dem Netz. Ein Stromspeicher sowie die Nutzung einer Stromcloud tragen erheblich dazu bei, den Photovoltaik Ertrag auch bei Nacht und in den Wintermonaten effizienter zu gestalten.

Wenn du dich für die Installation einer Solaranlage interessierst, solltest du dich unbedingt von einem Fachmann beraten lassen. Er kann dir helfen, die richtige Anlage für deine Bedürfnisse auszuwählen und dir sagen, wie viel Energie sie erzeugen wird. Solarmodule sind eine gute Möglichkeit, deinen ökologischen Fußabdruck zu verringern und unsere Umwelt zu schützen.