Solaranlage jetzt kaufen oder lieber warten? Unsere Einschätzung für 2022

Die Entscheidung, ob man im Jahr 2022 eine Solaranlage kaufen sollte oder nicht, ist nicht leicht. Vor allem, wenn man bedenkt, dass sich die Technik und die Preise in den nächsten Jahren vermutlich noch weiter entwickeln werden.

Gesetzliche Neuerungen im Zuge des EEG 2023 wirken sich ebenfalls auf die Frage aus.

Was sich im kommenden Jahr ändert und ob du eine PV-Anlage jetzt kaufen oder noch warten solltest, werden wir in diesem Beitrag klären.

Werden PV-Anlagen 2023 teurer?

Beginnen wir beim Kaufpreis für die Anlage selbst. Wird er in Zukunft steigen oder fallen?

Über die letzten Jahrzehnte sind Solarmodule kontinuierlich günstiger geworden.

Photovoltaik Preisentwickliung
Quelle: Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland, Harry Wirth, Fraunhofer
ISE, Download von www.pv-fakten.de, Fassung vom 17.7.2022

Allerdings haben die jüngsten Krisen wie Corona und die Eskalation in der Ukraine für einen Preisschock in vielen Branchen gesorgt. Davon ist auch die Solarbranche nicht verschont.

Der Angebotsmangel sowie ein generell hohes Inflationsniveau sorgen aktuell dafür, dass die Preise für Solaranlagen wieder steigen.

Ob und wann sich diese Lage wieder normalisiert kann wohl niemand genau sagen. Ich rechne allerdings damit, dass die PV-Preise in 2023 weiter steigen werden.

Langfristig werden die Preise dann allerdings wohl wieder fallen. Mehr zum Thema Preisentwicklung findest du hier.

Nicht nur Solaranlagen werden teurer

Die steigenden Preise für Solaranlagen sind aber keine Außnahme. Strom- & Gaspreise sind ebenso auf einem Rekordniveau.

Vergleichen wir nun also die Rentablität sehen wir schnell, dass Photovoltaikanlagen aktuell noch viel profitabler sind – trotz der hohen Preise für Module, Wechselrichter, Speicher & Co.

Tipp

Mit unserem Wirtschaftlichkeitsrechner kannst du das Szenario mit verschiedenen Strompreisen & Anlagenpreisen durchrechnen.

Dabei gilt wie auch zuvor: Wer die Anlage möglichst rentabel nutzen will, sollte auf einen möglichst hohen Eigenverbrauch setzen. Bei einem ungefähren Strompreis von 12 Cent pro selbsterzeugter kWh ist die Rendite enorm.

Die Netzeinspeisung ist nach wie vor weniger attraktiv, allerdings wird sich auch das ändern. Mit dem EEG 2023 kommen einige Neuerungen.

Was ändert sich mit dem EEG 2023?

Das Ziel des EEG 2023 ist klar: Ausbau der erneuerbaren Energien.

Noch In diesem Jahr sollen 7 Gigawatt (GW) an neuer PV-Anlagenleistung ans Netz gehen, im nächsten Jahr 9 GW. Ab 2026 sind 22 Gigawatt an neuen Anlagen das Ziel.

Das bedeutet, dass in Deutschland viele neue PV-Anlagen gebaut werden sollen, etwa die Hälfte davon auf Dächern. Die andere Hälfte soll als Freiflächen-Solaranlagen gebaut werden.

Um diese Ziele zu erreichen, bietet die deutsche Regierung Hausbesitzern und Unternehmen eine Vielzahl von Anreizen für die Installation von Solaranlagen.

Höhere Einspeisevergütung

Diese Vergütungen gelten für Anlagen die ab dem 30.07.2022 in Betrieb genommen werden:

  • Anlagen mit Eigenverbrauch (<10 kWp): 8,2 Cent/kWh
  • Anlagen mit Eigenverbrauch (ab 10kWp): 7,1 Cent/kWh
  • Volleinspeisung (<10 kWp): 13 Cent/kWh
  • Volleinspeisung (ab 10kWp): 10,9 Cent/kWh

Neu ist auch die Möglichkeit, eine Anlage für den Eigenverbrauch und eine zweite Anlage für die Volleinspeisung gleichzeitig zu betreiben.

Degression wird pausiert

Ebenso spannend: Die Degression (monatliche Absenkung der Vergütungshöhe vor Inbetriebnahme der Anlage) wird bis 2024 pausiert. Die neuen Vergütungssätze bleiben also auch für 2023 bestehen.

Förderung von Garten- und Freiflächenanlagen

Zusätzlich sollen auch Photovoltaikanlagen im Garten gefördert werden, insofern das Dach nicht für die Installation geeignet ist. Wie genau das aussehen soll, ist aktuell aber noch unklar.

Es gibt noch einige weitere Neuerungen, auf die Ich in diesem Artikel aber nicht genauer eingehen werden. Für mehr Infos zum EEG 2023 lohnt sich ein Blick auf den Artikel der Verbraucherzentrael

Gründe, jetzt eine Solaranlage zu kaufen

Betrachten wir die o.g. Fakten ergeben sich folgende Gründe, jetzt eine Solaranlage zu kaufen:

  1. Die Preise steigen und werden es kurzfristig auch weiterhin tun.
  2. Aufgrund der ebenso hohen Energiepreise sind PV-Anlagen dennoch lukrativer denn je
  3. In naher Zukunft ist auch kein Rückgang der Energiepreise in Sicht
  4. Das EEG 2023 sichert höhere Einspeisevergütungen für 2022 & 2023
  5. Mit dem neuen EEG ergeben sich weitere Möglichkeiten, wie z.B. Förderungen für Anlagen im Garten

Gründe, mit dem Kauf einer Solaranlage zu warten

Mit dem Kauf zu warten kann meiner Meinung nach nur dann sinnvoll sein, wenn du darauf spekulierst, dass die Preise für Solarmodule in einigen Jahren wieder stark sinken werden.

Ebenso würde sich die Sachlage ändern, wenn die Energiepreise im kommenden Jahr drastisch sinken.

Allerdings sollte man berücksichtigen, dass einem mit jedem weiteren Jahr die Einsparungen verloren gehen.

Fazit Solaranlage jetzt oder noch warten?

Fassen wir also zusammen: Welche Variante ist sinnvoller?

Unserer Meinung nach überwiegen klar die Argumente für den jetzigen Kauf einer Photovoltaikanlage.

Sollten die Energiepreise oder die Modulpreise in den nächsten 1-2 Jahren stark sinken, wäre zwar u.U. besser noch zu warten, allerdings ist das aktuell sehr unwahrscheinlich.

Daher raten wir jedem Interessierten die aktuellen Chancen zu nutzen und sich für eine Solaranlage zu entscheiden!

Website | + posts

Sportbegeisterter Familienvater. Bevor wir dieses Portal ins Leben gerufen haben, war Ich selbst 7 Jahe lang als Solarinstallateur tätig. Ich glaube fest an das Potenzial von Photovoltaikanlagen und hoffe dich in meinen Beiträgen ebenfalls dafür zu begeistern!